Archiv der Kategorie: Artikel

AOS Legacy Kampagne Spielpaarungen für Szenario 6

Spiel A: David (Seraphon) gegen Björn (Tzentch)

Spiel B: Manuel (Silvaneth) gegen Robert (Ironjawz)

Spiel C: Jonas (Soulblight Gravelords) gegenMarcel (Kharadron)

Spiel D: Dirk (Kharadron) gegen Patrick (Silvaneth)

Spiel E: Manuel (Ossiarch Bonereapers) gegen Kai (Khorne)

Spiel F: Jonas (Nighthaunt) gegen Benjamin (Orruk)

Spiel G: Sascha (Kharadron) gegen Björn (Seraphon)

Spiel H: Damian (Tzeentch) gegen Andrea (Gloomspite Gitz, außer Konkurrenz)

AOS Legacy Kampagne Szenario 6 – Ambrosia

Szenario 6 (800 Punkte)

Hintergrund

Sammelquesten. Nichts als Sammelquesten. So langsam nerven sie euch ein wenig. Aber zumindest zahlt euer Boss gut, also spielt ihr sein Spiel mit. Dieses mal sollt ihr Nektar von irgendwelchen seltenen Pflanzen sammeln. Hortesia Phycolitentis Kapallazum oder so ähnlich. Der Volksmund nennt sie einfach Bumm-Blumen. Egal, wie sie auch immer heißen mögen. Das Problem ist, dass diese Blüten unglaublich schnell verwelken, wenn sie gestört werden, und zwar geradezu explosiv. Andererseits sind die Nektartropfen, die bei dieser Explosion entstehen, besonders wertvoll. Die Ernte könnte also schmerzhaft werden.

In der Region angekommen, in der diese Blumen blühen müsst ihr dann auch noch feststellen, dass ihr offenbar nicht die Einzigen seid, die es auf diese seltenen Blüten abgesehen haben. Ihr müsst euch also beeilen.

Sonderregeln

Sofern in den folgenden Regeln nichts anderes erwähnt wird, gelten die Standardregeln für Age of Sigmar 3. Edition.

Aufstellung

Gespielt wird auf einem 4′ x 4′ großen Spielfeld.

Die Territorien der beiden Spieler sind jeweils 12“ (1‘) breite Streifen entlang gegenüberliegender Spielfeldkanten.

Gelände können die beiden Spieler in gegenseitigen Einverständnis nach Belieben aufstellen. Könnt ihr euch nicht einigen, baut Andrea das Gelände für euch auf.

Ziele

Zu Beginn der Partie verteilen die Spieler insgesamt 6 Ziele auf dem Spielfeld, die von 1-6 durchnummeriert sein sollten.

Nachdem das Gelände aufgebaut wurde, würfeln die Spieler gegeneinander. Der Sieger platziert das erste Ziel, dann der andere Spieler das zweite und weiter so immer abwechselnd, bis alle 6 Ziele platziert sind. Dabei sind folgende Regeln einzuhalten: Die Ziele müssen mindestens 6“ vom Rand und 12“ von allen anderen Zielen platziert werden. Sie dürfen nicht auf einem unzugänglichen Geländestück platziert werden und müssen weniger als 6“ oberhalb der Tischfläche platziert werden (also auf einem flacheren Hügel oder auf einer kleinen Ruine ist möglich, auf einem hohen Turm oder Hügel nicht)

Nachdem (!) die Ziele verteilt wurden, würfeln die Spieler erneut gegeneinander. Der Sieger platziert seine erste Einheit und wählt damit auch seine Spielfeldseite aus.

Das Welken

Am Ende jeder Runde, also nachdem beide Spieler dran waren, wird zufällig ermittelt, welche der Pflanzen verwelkt. Würfelt dazu mit einem W6 so lange, bis ihr die Nummer eines Ziels ermittelt, das sich noch auf dem Spielfeld befindet.

Alle Einheiten innerhalb von 6“ um dieses Ziel erleiden jeweils eine tödliche Wunde (durch die ätzenden Sporen). Ein Spieler der Tödliche Wunden verhindern könnte, kann darauf verzichten, diese Option einzusetzen. Für jede nicht verhinderte tödliche Wunde auf eine seiner Einheiten erhält der Spieler dann einen Siegpunkt (auf den Klamotten der betroffenen Einheit hat sich wertvoller Nektar abgesetzt, der gesammelt werden kann).

Dann wird dieses Ziel aus dem Spiel entfernt. Wenn ein Spieler die Kontrolle darüber hatte, verliert er diese.

Siegpunkte

Am Ende jedes seiner Züge erhält ein Spieler Siegpunkte:

1 Siegpunkt für jedes Ziel, dass er kontrolliert (gemäß Regeln für Kontrolle von Zielen).

1 zusätzlichen Siegpunkt für jedes Ziel im gegnerischen Territorium, das er kontrolliert.

Vergesst nicht die Siegpunkte die durch Verwelken errungen werden können (s.o.).

Hinweis zu Siegpunkten (weil ich danach gefragt wurde):

Für dieses Szenario werden Siegpunkte nur über den oben genannten Weg ermittelt. Es gibt also keine zusätzlichen Siegpunkte durch strategische oder taktische Vorhaben.

Spieldauer

Die Partie endet nach 5 Runden.

Sieg

Wer am Ende der Partie die meisten Siegpunkte hat, gewinnt das Spiel.

Bei Gleichstand ist das Spiel ein Unentschieden.

NEU – Batman: Everybody Lies

Kriminelle sind ein abergläubischer und feiger Haufen? Wenn es doch nur so einfach wäre … Jeden Tag wird jemand zum Schweigen gebracht. Gier und Korruption fließen in den Adern der Autoritäten, aber wir lächeln und geben unsere Stimme den Gesichtern, die uns am meisten versprechen. Jeden Tag wird eine neue Lüge erzählt. Gotham Citys Stadtbild spiegelt die Menschen wider, die es ihr Zuhause nennen – Menschen, die von der Stadt großgezogen und zu Kriminellen, willenlosen Schäfchen und der unterdrückenden Elite geformt wurden. Diejenigen, die einst abergläubisch und feige waren, sind mutig geworden – frei von Angst, Freundlichkeit und Ehrlichkeit. Wir alle belügen uns, dass ein Symbol in der Lage sein wird, uns zu retten.
Warren Spacey, Gotham City™ Gazette

Batman – Everybody Lies ist ein Kennerspiel mit einer fesselnden Geschichte. Die Spielenden werden von Jim Gordon™ rekrutiert, um Fälle zu untersuchen, die außerhalb des Wirkungsbereichs des Gotham City™ Police Department liegen. Sie spielen jeweils einen von vier möglichen Charakteren: den altgedienten Polizeibeamten Harvey Bullock™, die leidenschaftliche Journalistin Vicki Vale™, den abgehalfterten Journalisten Warren Spacey oder die gerissene Diebin Selina Kyle alias Catwoman™. In jeder Episode müssen die Spielenden zusammenarbeiten und gleichzeitig versuchen, ihre eigenen persönlichen Ziele zu erreichen. Sie reisen durch Gotham City: vom düsteren Untergrund bis zu den geschäftigen Büros der Gotham City Gazette. Nach jeder der drei abendfüllenden Episoden füllen die Spielenden einen Abschlussbericht aus und werden sowohl nach der Zeit, die sie gebraucht haben, als auch nach den Geheimnissen, die sie aufgedeckt haben, beurteilt.

Zug um Zug: San Francisco

Willkommen in der Bay! Eure Taschen sind prall gefüllt mit Souvenirs, während ihr euch lässig aus der Kabelstraßenbahn lehnt. Die Sonne schimmert durch den Nebel, durch den die Golden Gate Bridge und Alcatraz nur schemenhaft zu erkennen sind. San Francisco ist wahrhaftig eine goldene Stadt!

Zug um Zug: San Francisco ist eine elegant-einfache Version des beliebten Familienspiel-Klassikers Zug um Zug in kompaktem Format.

Im Spiel liefert ihr euch innerhalb von 15 Minuten ein Wettrennen zu den bekanntesten Wahrzeichen der Stadt und sammelt auf dem Weg Souvenirs ein, um Punkte zu erzielen. Auf euch warten Sehenswürdigkeiten wie die Golden Gate Bridge, die Painted Ladies, Alcatraz und viele mehr. Als Transportmittel und Spielfiguren dienen euch die wohl berühmtesten Straßenbahnen der Welt: die Cable Cars.

Zug um Zug: San Francisco ist innerhalb von drei Minuten erlernt und bietet Spielspaß für Stunden – sowohl für Einsteiger als auch für erfahrene Spieler.

Angekündigt für August 2022

NEU – Asmodee

Asmodee hat uns heute wieder mit ein paar Neuheiten beglückt.

Riftforce – Beyond

Als ihr das Rift genauer untersucht, entdeckt ihr einen Durchgang zu der Welt dahinter. Begebt euch auf eine Reise ins Unbekannte und trefft neue Verbündete.

Riftforce – Beyond ist die erste Erweiterung für das Zwei-Spieler-Kartenspiel Riftforce. Sie bringt nicht nur acht neue Gilden mit, sondern bietet euch auch die Möglichkeit, allein, zu dritt oder zu viert zu spielen. Im Team-Modus tritt entweder ein Spieler gegen ein Team aus zwei Spielern an oder zwei Teams liefern sich ein packendes Doppel, zwei gegen zwei. Im Solo-Modus spielt ihr gegen die Trainerin, deren Schwierigkeitsgrad ihr selbst bestimmen könnt. Dabei könnt ihr 14 Taktiken frei kombinieren. Die acht neuen Gilden, darunter Biest, Liebe und Musik, sorgen für noch mehr Abwechslung.

Zombicide – Washinton Z.C.

Wo wart ihr, als die Zombieinvasion begann? Natürlich erinnere ich mich daran. Wir waren in Washington, D.C. Wir waren ganz normale Leute, die ein ganz normales Leben führten. Zuerst haben wir Lärm in der Ferne gehört. Dann hörten wir Schüsse, Explosionen und Schreie. Das Chaos führte zum Sturz der Welt: Die ultimative Freiheit hatte für uns begonnen. An diesem Tag wurde aus Washington, D.C. Washington, Z.C., was für „Zombie City “ steht. Lasst mich euch unsere Geschichte erzählen.

Ein Zombicide-Abenteuer, wie ihr es noch nie erlebt habt! Washington, Z.C. beinhaltet eine vollständige Kampagne im Weißen Haus und seiner Umgebung mit sechs neuen Überlebenden und erweiterten Regeln. Entdeckt die neue Spielmechanik. Die Überlebenden können ihre Ausrüstung von einer Mission zur nächsten mitnehmen, Errungenschaften und neue Fähigkeiten freischalten und gemeinsam das nächste Kapitel des Abenteuers aufschlagen! Trefft wichtige Entscheidungen über die Zielkarten. Findet erstklassige Geheimdienstwaffen und setzt durch die „Aufs Ganze“-Mechanik die wahre Macht eurer Waffen frei, allerdings mit dem Risiko, dass sie dadurch kaputtgehen. Das besondere Uhrenplättchen und die Nachtregeln ermöglichen es den Überlebenden die ganze Nacht zu kämpfen, um sich selbst (und den Präsidenten!) in Sicherheit zu bringen. Welche Schrecken werdet ihr im Zuhause des Präsidenten entdecken?

Washington, Z.C. ist eine Kampagnen-Erweiterung für Zombicide: 2. Edition. Zum Spielen der Erweiterung wird das Grundspiel benötigt.

Iberia

Wir befinden uns in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Ihr gehört der Zweiten Königlichen Philanthropischen Expedition an und begebt euch auf die Suche nach den Ursprüngen der Seuchen, die sich verheerend auf die ländlichen Gebiete der Iberischen Halbinsel auswirken. Werdet ihr es schaffen, alle vier Seuchen rechtzeitig zu erforschen und so die Menschheit zu retten?

Iberia: Ein Brettspiel mit dem Pandemic-System versetzt euch auf die Iberische Halbinsel, wo in der Mitte des 19. Jahrhunderts Malaria, Typhus, Cholera und Gelbfieber grassieren. Als Mitglieder der Zweiten Königlichen Philanthropischen Expedition müsst ihr die Ausbreitung dieser vier Seuchen verhindern. Ihr schlüpft in eine von sieben Rollen – etwa in die eines Landarztes oder einer Agrarwissenschaftlerin – und reist per Kutsche, Boot oder Zug zu verschiedenen Orten der Halbinsel, um die Krankheiten zu erforschen. Dabei behandelt ihr nicht nur Patienten und gebt Wissen weiter, sondern reinigt auch die Wasserversorgung, um die Ausbreitung von Krankheiten zu verlangsamen, oder baut ein Eisenbahnnetz, um die Reisen zwischen den Krankenhäusern effizienter zu gestalten. Egal welche Richtung ihr einschlagt, ihr gewinnt oder verliert als Team.

The Thing

Ein gefährliches Alien wurde nach Jahrtausenden aus seinem Kälteschlaf befreit. Es ist hinter euch her, den Männern der amerikanischen Forschungsstation „Outpost 31“. Ihr seid in der Antarktis isoliert und kämpft gegen das Alien, das sich in Menschengestalt verstecken kann. Die Zukunft der Menschheit liegt in euren Händen …

The Thing – Das Brettspiel versetzt euch in den gleichnamigen Kultfilm aus dem Jahr 1982, der vom Meister-Filmemacher John Carpenter inszeniert wurde. Das Spiel fokussiert sich auf die Nachahmungs- und Assimilations-Aspekte des Aliens, das seine Identität unter falscher Menschlichkeit versteckt. Das Ziel des Alienspielers ist es, aus der Basis zu entkommen und sich über unseren Planeten auszubreiten. Das wird nicht so einfach sein, denn alle Menschen im Spiel werden versuchen, dies zu verhindern. Das Verhalten des Aliens wird sehr stark davon beeinflusst, wie das Spiel voranschreitet und wie kurz davor die anderen Spieler stehen, die wahre Identität des Aliens zu enttarnen. Das Alien kann sich dazu entscheiden, voll mit den Menschen zu kooperieren, um mit ihnen zu entkommen, oder es kann versuchen, so viele von ihnen wie möglich zu assimilieren, um die Chancen auf den Sieg zu erhöhen. Es kann sich sogar selbst enttarnen und roher Gewalt gegen sie kämpfen. Der Weg zum Sieg ist hart, aber nicht unmöglich. Doch seid vorsichtig! Wem könnt ihr am Ende wirklich vertrauen …?

NEU – Star Wars: X-Wing

Ursprünglich wurde das ST-70-Angriffsschiff in der Zeit vor dem Galaktischen Imperium von einer Militärorganisation für lokale Patrouillen eingesetzt, doch nun ist die Razor Crest das Zuhause des als „Der Mandalorianer“ bekannten Kopfgeldjägers Din Djarin. Unermüdlich sucht der Mandalorianer in der Razor Crest die ganze Galaxis ab, um das Kind mit seiner Spezies zu vereinen.

Der Erweiterungspack Star Wars™: X-Wing 2. Edition – Razor Crest führt nicht nur das wahrscheinlich ikonischste Sternenschiff der jüngsten Geschichte in die X-Wing-Spielwelt ein, sondern auch einige berühmte Charaktere aus der Serie The Mandalorian: Das Set erweitert euer Spiel um eine detaillierte, bemalte Miniatur des Kanonenboots Razor Crest sowie vier Schiffskarten und 14 Aufwertungskarten für die Fraktion Abschaum und Kriminelle.

Die Mandalorianer, deren Fähigkeiten und Rücksichtslosigkeit sagenumwoben sind, gehören zu den berüchtigsten Kriegern der Galaxis. Obwohl die Eroberungen durch Mandalore den Großen schon lange vergangen sind, waren Mandalore und zahlreiche mandalorianische Kolonien wie Concord Dawn und Krownest immer wieder Schauplatz unzähliger Konflikte von den Klonkriegern bis zum Galaktischen Bürgerkrieg.

Der Verstärkungspack Stolz von Mandalore für Star Wars™: X-Wing 2. Edition enthält neue Schiffs- und Aufwertungskarten. Mit diesem Set können die Spieler neue Charaktere aus der gesamten Galaxis in die Cockpits ihrer bestehenden Schiffe setzen. Dieses Set enthält Schiffskarten für die Fraktionen Abschaum und Kriminelle, Galaktisches Imperium und Rebellenallianz. Spieler der Galaktischen Republik und der Separatistenallianz können ihre Optionen mit neuen Aufwertungskarten erweitern.

NEU – Stranger Things: Attack of the Mind Flayer

Der Mind Flayer kontrolliert andere Menschen und bildet aus ihnen eine Armee, um die Erde zu unterwerfen. Manche von euch sind bereits unter seiner Kontrolle. Bleib wachsam und pass auf, dass er dich und deine Freunde nicht angreift!

Stranger Things: Attack of the Mind Flayer bringt euch nach Hawkins und lässt euch in die Rollen der Helden der weltweit erfolgreichen Netflix Serie Stranger Things eintauchen. In zwei Teams müsst ihr euch entweder dem Mind Flayer entgegenstellen oder ihm helfen, seinen dunklen Plan in die Tat umzusetzen.

(Solange der Vorrat reicht gibt es das exklusive Charakterplättchen von Sherif Hopper dabei)

Zu Beginn wird zufällig festgelegt, wer bereits besessen ist und somit alle anderen auf seine Seite ziehen möchte, und wer im Team der gesunden Charaktere ist. Blufft, gebt hilfreiche Karten an vermeintliche Freunde und fiese Karten an vermutete Freunde weiter. Sobald ihr drei Mind Flayer auf der Hand habt, werdet ihr besessen und wechselt in die Armee des Mind Flayer. Hat ein Spieler drei Stürze auf der Hand, ist er für diese Partie ausgeschieden. Wenn am Ende der Partie noch mindestens ein gesunder Spieler im Spiel ist, gewinnen alle gesunden Spieler die Partie, ansonsten gewinnen die Anhänger des Mind Flayer.

NEU – My City Roll & Write

In diesem Würfelspiel erschaffen die 1–6 Spielerinnen und Spieler über 4 Kapitel mit je 3 Spielen ihre einzigartige Stadt. Beim Bauen gilt es, immer neue Herausforderungen zu meistern. Die Würfel geben jeweils für alle vor, welches Gebäude mit einem Stift auf dem eigenen Blatt eingezeichnet wird. Spannendes Gesellschaftsspiel ab 10 Jahren, in dem die eigene Stadt von Spiel zu Spiel wächst und wächst!

NEU – Terraforming Mars: Ares Expedition

Terraforming Mars – Ares-Expedition ist das eigenständig spielbare Kartenspiel zum legendären Brettspiel.

Terraforming Mars: Ares-Expedition ist ein Aufbauspiel, in dem die Spieler interplanetare Konzerne führen mit dem Ziel, den Mars bewohnbar (und profitabel) zu machen. Das geschieht durch die Investition von MegaCredits in Projektkarten, die direkt oder indirekt zum Prozess des Terraforming beitragen. Um zu gewinnen, muss ein Spieler einen hohen Terraformwert und so viele Siegpunkte wie möglich haben. Die Spieler erhöhen ihren TW, indem sie Globale Parameter erhöhen: Ozeane, Sauerstoff und Temperatur. Der TW bestimmt auch das Grundeinkommen jedes Konzerns und zählt am Spielende als SP. Zusätzliche SP und Produktionspotenzial gibt es für den Bau von Projektkarten und andere Aktionen während des Spiels.

Terraforming Mars – Ares-Expedition steht dem großen Bruder in nichts nach. In einer kürzeren Spielzeit können 1-4 Spieler den Mars terraformen. Neue Elemente kommen zu den bekannten Projekten hinzu. Neulinge und Fans des Brettspiels werden hier gleichermaßen einen neuen Favoriten finden, der immer wieder seinen Weg auf den Spieltisch findet.

NEU – Imperial Struggle (deutsche Version)

Imperial Struggle: Der Zweite Hundertjährige Krieg, 1697-1789

Im Jahr 1697 befand sich der Sonnenkönig Ludwig XIV. nach einem Jahrzehnt des Krieges in einer für ihn unbefriedigenden Situation, da seine kontinentalen Ambitionen immer noch unbefriedigt waren. Unterdessen saß König Wilhelm III. von England fester als je zuvor auf seinem neuen Thron. Da die spanische Erbfolge ungelöst war und sich ein Konflikt abzeichnete, gab es keine Illusionen darüber, dass das neue Jahrhundert ruhig verlaufen würde. Aber weder Frankreich noch England hätten den Tumult der kommenden Jahre vorhersehen können: ein zweiter hundertjähriger Krieg, in dem diese beiden hartnäckigen Gegner auf allen Ebenen menschlicher Errungenschaften heftig und stolz gegeneinander antreten würden. Auf Schlachtfeldern von Indien über Kanada bis zur Karibik stießen ihre Armeen und Flotten aufeinander. In den Salons von Paris und in den Kaffeehäusern von London würde die Politik und Wirtschaft der modernen Welt geboren werden und schließlich würde eine Revolution die Grundlagen der Gesellschaft erschüttern – eine Revolution, die nicht in Blut und Terror enden sollte, sondern in einem Triumph der Demokratie und Freiheit, den die Welt unvorstellbar verändert würde.

Imperial Struggle ist ein Zwei-Personen-Spiel, das die Rivalität zwischen Frankreich und Großbritannien im 18. Jahrhundert aufzeigt. Es beginnt im Jahr 1697, als die beiden Königreiche wachsam darauf warten, dass der König von Spanien einen Erben ernennt und endet im Jahr 1789, als eine neue Ordnung zum Fall der Bastille führt. Das Spiel dreht sich nicht nur um den Krieg: Sowohl Frankreich als auch Großbritannien müssen die Grundlagen des kolonialen Reichtums schaffen, mit den anderen Nationen Europas verhandeln und in allen Bereichen des menschlichen Strebens um Ruhm kämpfen.

Imperial Struggle umfasst fast 100 Jahre Geschichte und vier große Kriege. Dennoch bleibt es ein schnelles Spiel mit geringer Komplexität. Es zielt darauf ab, seinen spirituellen Vorfahren Twilight Struggle zu ehren, indem es weiter in Richtung einfacher Regeln und spielbarer Systeme vordringt und dabei die globale und historische Reichweite in einem Spiel für einen einzigen Abend beibehält. In Friedensrunden bauen die Spieler ihre wirtschaftlichen Interessen und Allianzen auf und nutzen historische Ereignisse, die durch Ereigniskarten dargestellt werden. Sie müssen ihre Investitionen mit Bedacht wählen, aber auch mit Blick darauf, dem Gegner diese Möglichkeiten zu verwehren. In Kriegszeiten kann jedes Operationsgebiet große Belohnungen für Eroberung und Prestige bringen… aber territoriale Gewinne können auch am Vertragstisch verschwinden. Werden die Briten am Ende des Jahrhunderts ein Reich regieren, auf dem die Sonne niemals untergeht? Oder wird Frankreich als Supermacht der Träume des Sonnenkönigs oder als Republik Lafayettes den Weg für die Welt erleuchten?