Berichte vom Maltisch – Village Attacks, Skaven und „seltsame“ Miniaturen

Hier einmal eine kleine Auswahl jüngst fertiggestellter Modelle.

Dieser Werwolf ist einer der Monstercharaktere aus einer der Erweiterungen für Village Attacks.

Und hier ein paar Dorfbewohner, die die armen Monster in ihrer Burg angreifen.

Es sind auch immer mal wieder zwischendurch ein paar Skaven fertig geworden.

Mein zweiter Stormfiend ist einsatzbereit. Dieses mal die Variante mit Dingschredderfäusten.

Natürlich darf die angeflanschte Brainratte nicht fehlen, die die kompliziertzen Waffen steuert.

Ein Goblin in historischer Uniform mit Dreispitz der auf einem Mops reitet. Soviel zum heutigen Etnitrag in der Kategorie „Seltsame Figuren“.

Auf eine andere Art „Seltsam“ sind diese Monster aus dem Spiel „The Others“.

Die Schleimfäden habe ich mit UHU gemacht. Etwas fragil, aber es sieht schön schleimig aus.

Die Schleimigkeit der Wesen habe ich auch dadurch betont, dass bestimmte Bereiche der Modelle mit Glanzlack überzogen wurden, während der Rest mit Seidenmattlack lackiert wurde.

Eher klassisch wir es dann mit diesem „Lotteriegewinner“, einem Teufel. Dieses alte Modell von Grenadier zeigt wieder deutlich wie sich der Miniaturenmaßstab in den letzten Jahren verändert hat. Neben modernen Modellen wirkt er nämlich winzig.

Ein kleiner trauriger Strandhase der gerade einen Wasserballon abbekommen hat (OK, wir sind irgendwo immer noch in der Kategorie „seltsame Figürchen“).

Dafür ist dieser Schmied (Von Reaper Bones) ziemlich normal.

Ebenso wie der einbeinige Zombie (ein GW-Modell)

und diese Dienstmagd (Reaper Bones)

Man kann ja nicht nur seltsames anmalen. 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.