Lesung von David Grade – Ein Shadowrun Roman aus Dortmund in Dortmund

Heute Abend findet die Lesung von David Grade bei uns statt.
Der Eintritt ist selbstverständlich umsonst.

Wir alle lieben es in Romanen und im Spiel in dunkle und aggressive Welten einzutauchen.
Welten die von Vorurteilen, Gewalt und Korruption dominiert werden.
Aber ich würde mal vermuten das keiner von uns wirklich in einer solchen Welt leben möchte.

Daher werden wir 25% der Erlöse von allen bei uns heute verkauften Shadowrun Artikeln (Romane, Rollenspielbücher, Würfel) für eine gemeinnützige Organisation, die in der Dortmunder Nordstadt angesiedelt ist spenden.

Wer ist David Grade:

David Grade kam 1980 in Dortmund auf die Welt. Obwohl seine Verwandten über den ganzen Erdball verstreut sind (USA, Indien, Australien), blieb er der alten Ruhrgebietsstadt, an der Kreuzung zweier Handelswege, treu. Aktuell lebt er in der Dortmunder Nordstadt.

Fünfzehn Jahre nachdem er schreiben lernte, veröffentlichte er das erste Mal etwas außerhalb einer Schülerzeitschrift; einen Artikel über Äpfel im Rollenspiel im altehrwürdigen Envoyer. Er gehörte zu den Stammmitgliedern der Lodland-Redaktion, war Autor von Rollenspielbüchern, schrieb gemeinsam mit André Wiesler ein Abenteuer für Das Schwarze Auge und brachte auch außerhalb der Pen&Paper-Sphäre seine Kurzgeschichten unter. Im April 2018 ist sein erster Roman Iwans Weg in der Welt von Shadowrun veröffentlicht worden.

Während er mit der Feder in fernen Welten unterwegs war, blieb David Grade beruflich im Ruhrgebiet. Er studierte erfolgreich Erziehungswissenschaft an der TU Dortmund, arbeitete in einem Kinder- und Jugendheim, als Quartiersmanager in der Dortmunder Nordstadt und mittlerweile als Therapeut in einer Kinder- und Jugendpsychiatrie, mit einem Schwerpunkt auf Posttraumatische Belastungsstörungen. Zu diesem und anderen Themen gibt er Fortbildungen.

Worum geht es im Roman:

2078. Die Welt hat sich verändert. Einige sagen sie sei erwacht. Seit Jahrzehnten zählen Zwerge, Elfen, Orks und Trolle zur Metamenschheit. Drachen wurden Präsidenten und ermordet. Großkonzerne bestimmen das Geschick der Länder. Wer Geld hat, verbessert sich mit Bio- und Cyberware. Wer Glück hat, kann Magie wirken. Und alle sind in der weltumspannenden Matrix unterwegs, die aus dem letzten Netz-Crash allumfassender erwuchs als je zuvor. Das Ruhrgebiet, Köln und Düsseldorf sind zu einem riesigen Moloch zusammengewuchert – dem Rhein-Ruhr-Megaplex. Während die Arkologien der Megakonzerne in Licht erstrahlen, versinken ganze Stadtgebiete in Schatten und Chaos. 

Der junge Hacker Iwan stammt aus einem dieser Gebiete, der Dortmunder Nordstadt. Er versucht alles, um einen Weg ans Licht zu finden. Als er scheitert, ist seine letzte Hoffnung die Seelie Mae. Doch ein dunkles Geheimnis umgibt diese Fee. Und sie ist auf der Flucht, verfolgt von skrupellosen Mördern. Der brutalste unter ihnen ist Rhoslyn, der sich in einer Schneise der Zerstörung durch die für ihn neue Welt von Matrix und Maschinen fräst. Auch ein Team Shadowrunner wird zur Jagd auf Mae erpresst. Jäger und Gejagte erzeugen einen Strudel aus Gewalt und Alpträumen, der Iwan für immer zu verschlingen droht.

 

Lesung von David Grade – Shadowrun Roman Iwans Weg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.