AOS Legacy Kampagne Szenario 7 – Wanderkristalle (1000 Punkte)

Hintergrund

Euer Boss scheint in den letzten Tagen besonders aufgeregt zu sein. Es scheint, als ob sich seine Experimente einem vielversprechenden Ende nähern. Aber zuvor benötigt er noch eine wichtige Zutat: Dimensionale Energie. Zum Glück weiß er auch eine Stelle, wo ihr diese Energie aus Wanderkristallen abzapfen könnt.

Wanderkristalle, das sind große kristalline Strukturen, die sich ständig durch die Dimensionen bewegen, dabei aber einem festen Pfad folgen. Ihr müsst also nur vorbeigehen und den Kristall, wenn er auftaucht, anzapfen. Ganz einfach. Es ist sogar möglich, die nötige Energie einfach aus dem Pfad den der Kristall regelmäßig nimmt ab zu zapfen, das ist nur wesentlich mühseliger.

Also schnappt ihr euch die Zapfgeräte und macht euch auf den Weg zum nächsten Wanderkristall.

Wer hätte damit gerechnet. Da ist noch jemand anderes, der diesen Kristall anzapfen möchte. Jetzt heißt es, schnell zu sein, um den größeren Batzen Energie für euren Boss zu gewinnen.

Sonderregeln

Sofern in den folgenden Regeln nichts anderes erwähnt wird, gelten die Standardregeln für Age of Sigmar 3. Edition.

Aufstellung

Gespielt wird auf einem 6′ x 4′ großen Spielfeld.

Die Territorien der beiden Spieler sind jeweils 12“ (1‘) breite Streifen entlang gegenüberliegender langer Spielfeldkanten.

Gelände können die beiden Spieler in gegenseitigen Einverständnis nach Belieben aufstellen. Könnt ihr euch nicht einigen, baut Andrea das Gelände für euch auf.

Ziele

Zu Beginn der Partie verteilen die Spieler insgesamt 6 Ziele auf dem Spielfeld, die von 1-6 durchnummeriert sein sollten.

Nachdem das Gelände aufgebaut wurde, würfeln die Spieler gegeneinander. Der Sieger platziert das erste Ziel (Ziel Nummer 1), dann der andere Spieler das zweite (Ziel Nummer 2) und weiter so immer abwechselnd, bis alle 6 Ziele platziert sind. Dabei sind folgende Regeln einzuhalten: Die Ziele müssen mindestens 6“ vom Rand und 12“ von allen anderen Zielen platziert werden. Sie dürfen nicht auf einem unzugänglichen Geländestück platziert werden und müssen weniger als 6“ oberhalb der Tischfläche platziert werden (also auf einem flacheren Hügel oder auf einer kleinen Ruine ist möglich, auf einem hohen Turm oder Hügel nicht)

Dann würfelt einer der Spieler mit einem W6 um zu ermitteln, auf welchem Ziel der Kristall seine Reise beginnt und platziert den Kristallmarker dort.

Nachdem (!) die Ziele verteilt wurden und der Kristallmarker platziert wurde, würfeln die Spieler erneut gegeneinander. Der Sieger platziert seine erste Einheit und wählt damit auch seine Spielfeldseite und sein Territorium aus.

Teleportierende Kristalle

Am Ende jeder Runde, also nachdem beide Spieler dran waren, wandert der Kristallmarker zum nächsten Ziel in numerischer Reihenfolge also 1 -> 2 -> 3 -> 4 -> 5 -> 6 -> 1 usw.

.

Siegpunkte

Am Ende jedes seiner Züge erhält ein Spieler Siegpunkte:

1 Siegpunkt für jedes Ziel, dass er kontrolliert (gemäß Regeln für Kontrolle von Zielen).

4 zusätzliche Siegpunkte, wenn er das Ziel mit dem Kristallmarker kontrolliert.

Hinweis zu Siegpunkten (weil ich danach gefragt wurde):

Für dieses Szenario werden Siegpunkte nur über den oben genannten Weg ermittelt. Es gibt also keine zusätzlichen Siegpunkte durch strategische oder taktische Vorhaben.

Spieldauer

Die Partie endet nach 5 Runden.

Sieg

Wer am Ende der Partie die meisten Siegpunkte hat, gewinnt das Spiel.

Bei Gleichstand ist das Spiel ein Unentschieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.