Archiv der Kategorie: Neuheiten

Age of Sigmar – die Introszenarien

TN397_-WHAS_Logo-copy-small

Im Rahmen unseres WuW-Events gestern haben wir auch die neue Age of Sigmar Box aktiviert und die ersten vier intro Szenarien gespielt, die einen neuen Spieler Schritt für Schritt an die Regeln heran führen sollen. Wir hatten zwar schon in der letzten Woche eine Testpartie gespielt, aber wird wollten nun auch sehen, wie sich die neuen Truppen bewähren.

Die Figuren sind zwar noch nicht bemalt, aber zumindest schon einmal zusammengebaut und grundiert, so dass man damit spielen kann. Weiterlesen

Warhammer Fantasy Age of Sigmar – Die neuen Tabletop-Regeln kommen

TN397_-WHAS_Logo-copy-small

Nächste Woche Samstag erscheint die neue Box von Warhammer Fantasy: Age of Sigmar. Ihr könnt sie ab sofort bei uns im Shop vorbestellen.

AoS_box_Lid-copy-small

Es gab ja jede Menge Spekulationen und Gerüchte um diese neue Edition des Großvaters der Tabletopspiele. Viele Leute haben sich furchtbar über die neue Edition aufgeregt, bevor sie überhaupt irgend etwas, außer Gerüchten, darüber wussten. So wie es bei praktsich jedem Spiel passiert, bei dem eine neue Edition angekündigt wird die mehr tut als nur ein paar Druckfehler im Regelheft zu beheben. Meistens ist dann alles halb so wild.

Wie sieht es denn nun mit dem neuen Warhammer aus? Die neue Regelbox selber ist zwar noch nicht erschienen, aber im heutigen White Dwarf und online bei Games Workshop gibt es schon die neuen Regeln zu betrachten. Daher möchte ich hier mal einige der wilden Gerüchte und vorauseilenden Beschwerden die ich in den letzten Wochen zu der neuen Edition gehört habe durchgehen und anhand der jetzt bekannten Veröffentlichungen durchgehen, was nun wirklich an den Gerüchten dran ist.

Sie haben meine Lieblingsarmee abgeschafft!

Ein ganz klares Nein. Zwar hat die neue Warhammer-Welt jede Menge Umwälzungen erfahren, man könnte sogar sagen, sie wurde einmal komplett durch den Fleischwolf des Chaos gedreht, aber alle bisherigen Völker und Armeen sind noch vorhanden. Tatsächlich kann man sogar schon die neuen kompletten Werte für alle bisher existierenden Armeen und Truppen auf der Games Workshop-Seite herunterladen. Ja, vielleicht leben die Echsenmenschen nicht mehr in den tropischen Jungeln von Lustria, sondern treiben sattdessen auf einem kleinen Überbleibsel ihrer alten Welt durch das Chaosuniversum, aber beim Spielen stelle ich noch genau die selben Truppen auf wie früher.

Im Gegenteil, der neue Hintergrund bietet jede Menge Möglichkeiten, neue Armeen und Allianzen zu schaffen und in die Schlacht zu führen. In der Starterbox selber sind mit den heiligen Sigmarkriegern (ja, sie sehen ein wenig wie Space Marines aus) ja auch schon völlig neue Truppen enthalten, die man spielen kann, und GW wird da sicher im Laufe der Zeit noch vieles neues herausbringen. Aber wer möchte, kann ja auch einfach bei den Klassikern bleiben. Er muss dafür nicht einmal ein neues Armeebuch kaufen.

Ich muss alle meine Figuren umsockeln weil jetzt runde Bases verwendet werden.

Auch nein. Zwar sind die Figuren in der neuen Starterbox auf runden Bases, aber nach den neuen Regeln ist es egal, ob die Figuren auf runden oder eckigen Bases untergebracht werden. Was es nicht mehr gibt sind die klassischen Schlachtreihen die ja eckige Bases voraussetzen. Stattdessen bleiben Einheiten jetzt in einem lockeren Pulk zusammen. Dadurch ist es egal, ob die Bases eckig oder rund sind, und man kann sie auch bunt durcheinander mischen.

Wer seine Einheiten wie gewohnt in Blöcken aufstellen will, kann das gerne weiter tun. Er wird lediglich feststellen, dass seine Truppen jetzt auf dem Schlachtfeld viel wendiger sind als früher.

Sie haben die Warhammer Welt zerstört!

Ja, das haben „sie“. Die Mächte des Chaos um genau zu sein. Aber ändert das irgend etwas an dem eigentlichen Spiel? Nach wie vor treffen Heere in epischen Schlachten aufeinander. Wo genau sie das tun und warum? Mal ganz ehrlich, bei wie vielen eurer bisherigen Schlachten nach den alten Regeln in der alten Welt hat das irgendeine Rolle gespielt?

Neue Truppen wird es zukünftig immer nur eine begrenzte Zeit geben!

Wahrscheinlich wird das so sein. Allerdings muss man die tatsächliche Entwicklung erst einmal abwarten. Aber ganz ehrlich, warum auch nicht. GW ist immer noch eine Firma die Geld verdienen muss. Schließlich wollen die Mitarbeiter dort auch bezahlt werden (und wir als Spieleladenbetreiber übrigens auch). Und es ist nun einmal eine Tatsache, dass neue Figuren sich immer viel besser verkaufen, als alte Designs. Ja, wenn ich bestimmte Figuren haben will, sollte ich sie mir dann relativ zeitnah kaufen. Ist das „unverschämt“ von einer Firma, dass sie neue Produkte herausbringt und dafür alte aus dem Programm nimmt? Frag doch mal bei C&A an, ob die noch genau die Jeans vorrätig haben die du dort vor 3 Jahren gekauft hast.

Die Regeln sind komplett anders!

Nun, das stimmt bis zu einem gewissen Grad. Die Änderungen sind sicherlich radikaler, als zwischen den bisherigen Editionen. Aber man wird in den Regeln auch vieles finden, was vertraut ist. Ich habe die neuen Regeln bisher nur überflogen und muss erst noch in Testspielen ausprobieren, wie sich das dann in der Praxis tatsächlich spielt. Das Urteil hierüber möchte ich daher zurückstellen, bis ich das getan habe.

Die neuen Sigmarines sehen aus wie Space Marines!

Liberator_Cover-copy

Ja. Das ist offensichtlich. Ob man das gut oder schlecht findet ist sicher Geschmackssache. Aber da die Space Marines bei WH40K sehr beliebt sind, hat das Design sicher seine Freunde.

Ich glaube ich werde meine in Pink und Taubenblau bemalen. Das sieht bestimmt cool aus und passt zu meinem Bloodbowlteam.

2004-bb-halbling-1-front

Auf jeden Fall freue ich mich schon auf die ersten Spiele nach den neuen Regeln. Und sollten sie mir wieder erwarten doch überhaupt nicht gefallen, naja, schließlich habe ich nicht vor mit Erscheinen der neuen Edition meine alten Regelbücher in den Reißwolf zu schmeißen.

 

 

 

Onward to Venus

Das neuste Spiel von Martin Wallace ist heute bei uns eingetroffen:

pic1993102

Onward to Venus

Game Overview

Onward to Venus is set in the retro sci-fi world created by Greg Broadmore. In this alternative reality space travel exists in an end-of-the-nineteenth century setting. There are planets and moons all waiting to be settled and exploited, although the local inhabitants might kick up a fuss. Fortunately for the Earthling civilisers there is a range of highly useful ray-guns, created by Doctor Grordbort, to convince the natives to behave themselves. Foremost exponent of the benefits of the good Doctor’s weaponry would be Lord Cockswain, recognised by all as the Earth’s best human.

 

Vielleicht ergibt sich bei unserem Spieletreff heute Abend schon eine Möglichkeit es auszuprobieren.