Berichte vom Maltisch – Magmadroths, Skaven und pinke Streitwagen

Ich habe natürlich in den letzten Wochen auch wieder ein wenig gemalt.

Zum einen ist endlich mein Skaven Seuchenmenetekel/Plague Furnace fertig geworden, an dem ich ja nun schon seit mehreren Jahren herum male. Es, oder Teile davon, sind glaube ich, immer mal wieder zwischendurch hier bei den Berichten vom Maltisch aufgetaucht.

Hier ist der Seuchenpriester schon fast fertig. Fehlen noch ein paar Details.

Hier sind dann endlich alle Einzelteile fertig und montiert.

Jetzt muss nur noch schnell die Base gestaltet werden. Viel Platz ist neben der großen Kriegsmaschine ja nicht, daher nur ein wenig Strukturpaste und ein paar Ratten und Schädel.

Und das Seuchenmenetekel/Plague Furnace ist einsatzbereit.

Damit habe ich jetzt endlich auch mal einen passenden Anführer für meine Seuchenmönche.

Mal schauen, wie sich das Gerät in der Schlacht macht. Cool aussehen tut es schon mal.

Eine andere Großfigur, die ich kürzlich bemalt habe, ist Dirks zweites Magmadroth für unsere AOS Legacy Kampagne. Hierzu habe ich zunächst ein wenig im Internet gestöbert, um mir Inspiration für ein interessantes Farbschema zu holen.

Für die Base habe ich dieses mal ein wenig mehr Aufwand betrieben und ein paar Lavakanäle gebastelt. Hierzu habe ich das Gelände selber aus Korkplatten und Strukturpaste aufgebaut. (Die markierten Stellen sind die Punkte, wo später die Magmadroth Füße hin sollen, die ich daher frei von Strukturpaste gehalten habe)

Die Blasen habe ich gemacht, indem ich Kügelchen in verschiedenen Größen aus Green Stuff modelliert und dann nach dem Aushärten halbiert habe. Danach wurde der ganze Kanalbereich mit zwei Schichten Wassereffekt gefüllt, wodurch eine gleichmäßige glatte und flüssig wirkende Oberfläche entstand. Das ganze wurde dann mit dem Airbrush angemalt. Ich finde, der Effekt ist ganz gut geworden.

Auch das Magmadroth sollte farblich zu dieser Base passen, weswegen ich es überwiegend Schwarz gemalt habe, mit einigen Stellen die in den selben Farben wie die Lava glühen. Auch hier kam der Airbrush für die Grundfarben zum Einsatz.

Die Details wurden dann mit dem Pinsel ergänzt.

Der Reiter, ein Runesmiter, wurde seperat bemalt. Hier ist er noch halb fertig.

Und dann war das ganze Magmadroth einsatzbereit. Inzwischen hat es auch schon seine erste Schlacht erfolgreich hinter sich gebracht.

Das nächste größere Projekt ist auch schon in Arbeit: Ein Streitwagen der Slaves to Darkness. Da dieses Modell viele Einzelteile hat, an die man nach der kompletten Montage nicht mehr dran kommen würde, habe ich zunächst mehrere Baugruppen zusammengesetzt, die ich einzeln bemalen werde.

Um solche Baugruppen zum Malen halten zu können, bohre ich normalerweise an geeigneten Stellen (unter den Füßen oder an Stellen die man später eh nicht mehr sieht) kleine Löcher in die ich einen Draht klebe (meist nutze ich dazu einfach Büroklammern). Das ganze stecke ich dann ich einen Korken und diese Korkhalter kann ich dann entweder direkt greifen, oder einen meiner üblichen Malgriffe verwenden. Oft nehme ich zwei statt nur einem Draht, um zu verhindern, dass sich die Figur an dem einen Draht zu leicht wegdreht. Wenn ich die Figur dann später mal auf eine Base packe, knipse ich die Drähte einfach so kurz ab, dass ich sie gleich als Stifte weiter verwenden kann.

Der Streitwagen soll für meine Tzeentch Armee sein, daher wird er in meinen Tzeentch Farben angemalt. Also erst mal viel Pink. Hier wurde die erste Farbschicht auch wieder mit dem Airbrush aufgetragen.

Das erste der Rösser ist auch schon etwas fortgeschritten. Eindeutig ein Einhorn.

Der Kutscher ist ebenfall in Arbeit.

Und weil nur ein Projekt zur zeit viel zu langweilig ist, gibt es natürlich auch diverse andere WiPs.

Diese Base ist für eine Zwergenfigur gedacht, die ich in meinen Berichten auch schon mal gezeigt hatte. Die Base ist inzwischen fertig. Der Zwerg noch nicht.

Hier ist der aktuelle Lotteriegewinner meiner „Ich grabe mal zufällig eine alte Fugur aus meinen Beständen raus und die wird dann angemalt – Lotterie“. Dieses mal hat es einen der alten Mid-Nor Zwerge von Confrontation getroffen.

Und hier die erste Figur aus dem Brettspiel Village Attacks die unter den Pinsel kommt: Der Vampir.

Wie immer, viel zu tun. Demnächste wieder mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.